Vor genau einem Jahr wütete der Sturm Niklas im Girenmoos

Diskutieren Sie mit uns!

Wir freuen uns auf einen regen Erfahrungs- und Gedankenaustausch.

Kommentare: 3
  • #3

    Schneeeule (Freitag, 01 April 2016 18:58)

    Die Graureiher brüten sehr früh und haben deshalb sehr schlechte Aufzuchterfolge, weil wenn kein Sturm fegt, wird es oft noch einmal sehr kalt und die jungen Graureiher erfrieren. Der Graureiher brütet öfters zweimal! Die anfänglich verstörten Graureiher liessen sich nicht vertreiben durch den Sturm.

  • #2

    christina (Freitag, 01 April 2016 16:52)

    Habe schon seit längerem beobachtet, dass die Graureiher eifrig am Nest bauen sind im Girenmoos. Zusätzlich hat es neu auch im Landbergwald mind. ein Nest. Vogelfreund M.Monegat hat ca. 4 leere Eierschalen am Boden entdeckt, d.h. sie Jungen sind schon geschlüpt. Hoffe nun auf gutes Wetter für den Nachwuchs!

  • #1

    Christina (Mittwoch, 30 März 2016 17:20)

    Es blieb mir nicht unbeobachtet, dass die Graureiher seit längerer Zeit schon sehr fleissig am Nester bauen sind. Sogar im Landbergwald hat es ein neues Nest ! Vogelfreund und Helfer M.Monegat hat dort ca.4 leere Vogeleierschalen am Boden vorgefunden,d.h. sie sind schon geschlüpft ! Hoffen wir auf ein besseres Graureiher Jahr ohne Sturm.